Masken mit Drahtbügel nicht in die Mikrowelle

Die Feuerwehr Mülheim warnt bei facebook und Twitter davor, Corona-Masken zum Trocknen in die Mikrowelle zu legen. Viele haben zur Verstärkung im Nasenbereich einen Drahtbügel, heißt es. Durch das Metall können in der Mikrowelle Funken entstehen und so die Maske in Brand setzen.

© Radio Mülheim

Geht dann die Mikrowelle in Flammen auf, kann schnell die ganze Küchenzeile brennen, so die Feuerwehr weiter. Damit nichts passiert, rät sie, die Maske bei 60 oder besser noch bei 90 Grad in die Waschmaschine zu stecken. Auch eine Handwäsche bei mindestens 60 Grad ist möglich. Anschließend sollten wir die Maske einfach aufhängen und von allein trocknen lassen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo