Warnstreik für mehr Geld

Die Gewerkschaft ver.di bestreikt heute die Barmer-Geschäftsstellen in der Region. Betroffen ist auch die Filiale in Mülheim an der Wallstraße. Die Barmer will dafür sorgen, dass trotz des Warnstreiks wie gewohnt von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet werden kann.

© FotoLyriX - Fotolia

Kunden könnten wie gewohnt beraten werden, heißt es auf unsere Nachfrage. Ver.di möchte für alle Angestellten rund 7,5 Prozent mehr Lohn erkämpfen, sowie 200 Euro mehr für Azubis. Die Barmer hält das Angebot für überzogen. Man werde aber versuchen, mit der Gewerkschaft einen Konsens zu finden. Ab Montag soll die zweite Verhandlungsrunde laufen. Die Streikkundgebung auch für die Mülheimer Mitarbeiter ist gleich um 10 Uhr 30 in Essen. Betroffen von dem Warnstreik ist auch das Krankengeldzentrum der Barmer in Essen. Hier werden auch die Anträge der Mülheimer Kunden bearbeitet. Hier sollen Mitarbeiter aus anderen Zentren dafür sorgen, dass wie gewohnt alles abgewickelt werden kann.

skyline
ivw-logo