Vierte Klasse muss in Quarantäne

An der Martin-von-Tours-Schule in der Mülheimer Innenstadt gibt es einen Coronavirus-Fall. Ein Kind aus einer vierten Klasse ist positiv getestet worden. Deswegen müssen 18 Schüler und vier Lehrer vorsichtshalber in Quarantäne, sagt die Stadt.

Ein Test für das Krankheitsbild des 2019-nCoV (Symbolbild).
© photoguns - stock.adobe.com

Alle betroffenen Eltern sind per Elternbrief informiert worden. Sie können ihre Kinder ab morgen (22. Juni, Öffnungszeiten 9 bis 12 Uhr) im Diagnosezentrum an der Mintarder Straße in Saarn testen lassen. Das ist kostenlos und ohne ärztliche Überweisung möglich. Hintergrund dieses Angebots: Durch die neuen Corona-Vorgaben vom Land gelten in den Grundschulen bei uns keine Abstandsregeln mehr. Dadurch muss das Gesundheitsamt alle Kinder aus der Klasse als "Kontaktpersonen" einstufen. Deswegen dürfen jetzt auch die Geschwister der Kinder aus der betroffenen vierten Klasse keine anderen Kitas oder Grundschulen besuchen. Für weiterführende Schulen gilt das nicht, weil dort weiterhin die Abstandsregeln in Kraft sind.

Gegebenenfalls ist der Arbeitgeber zu informieren

Eltern, die in der Pflege oder im medizinischen Bereich Arbeiten, sollten Ihren Arbeitgeber über den Vorfall unterrichten und das weitere Vorgehen absprechen, sagt die Stadt. Das Gesundheitsamt steht beratend zur Seite. Hier gibt es noch mal alle Infos und den Elternbrief: https://www.muelheim-ruhr.de/cms/quarantaene_den_martin-von-tours-schule.html

Aktuelle Corona-Zahlen

In Mülheim sind aktuell 18 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 204 haben sich mittlerweile von der neuartigen Lungenkrankheit erholt. 55 sitzen Zuhause in Quarantäne. (Stand 21. Juni, 9.15 Uhr)


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo