Urlaub im Risikogebiet bedeutet Quarantäne

Wer in einem Corona-Risikogebiet Urlaub gemacht hat, muss hinterher zwei Wochen Zuhause in Quarantäne. Darauf weist die Stadt Mülheim jetzt in den Sommerferien noch mal hin. Sie hat einen Leitfaden für "Reiserückkehrer" zusammengestellt. Den Flyer hat sie verteilt und auch auf ihrer Internetseite online gestellt. Es gibt ihn auf Deutsch, Türkisch und Arabisch.

© Stadt Mülheim

Er erklärt zum Beispiel, wo im Internet die vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiete zu finden sind, dass ich mich nach einem Urlaub in einem der aufgezählten Länder selbst in Quarantäne begeben muss und dass das Gesundheitsamt umgehend darüber zu informieren ist. Zu Risikogebieten zählen aktuell unter anderem die Türkei, die USA, Schweden, Ägypten, Südafrika oder Indonesien. Wer keine 14 Tage in Quarantäne möchte, kann auf eigene Kosten einen Corona-Test machen. Fällt der negativ aus, kann das Gesundheitsamt die Quarantäne aufheben. Werden die Vorgaben ignoriert ist das eine Ordnungswidrigkeit. Es drohen bis zu 25.000 Euro Geldbuße.

Hier gibt es alle Infos für Reiserückkehrer.

Hier gibt es die RKI-Liste aller aktuellen Risikogebiete.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo