Überraschende Wende in Sachen VHS

Die Sanierung der VHS istwohl vom Tisch. Der Rat hat am Abend nach hitziger Debatte keine neue Prioritätenliste für Investitionen verabschiedet. Damit ist die millionenschwere Sanierung der Volkshochschule am Standort in der Müga nicht gesichert.

© Radio Mülheim

Stattdessen werden wie ursprünglich geplant Schulen und Turnhallen saniert und auch das Friedrich-Wennmann-Bad neu gebaut. Die Grundlage dafür mutet kurios an. Alle Fraktionen haben sich enthalten. MBI und "Wir aus Mülheim" stimmten gegen die von der Stadt vorgelegte Liste, wonach zahlreiche Investitionen durch die Sanierung der VHS jahrelang hätten aufgeschoben werden müssten.

Wie geht es jetzt weiter?

Laut Stadtsprecher hat sich der Rat formal wohl nicht gegen den Bürgerentscheid gestemmt. Daran ist er rechtlich sowieso nur zwei Jahre lang gebunden. Jetzt werde also ganz normal die Investitionsliste der Stadt abgearbeitet. Die VHS bleibt damit in die Räume an der Aktienstraße eingemietet.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo