Polizei: Erneut zu wenig Personal

Das Polizeipräsidium Essen/Mülheim kämpft weiter mit zu wenig Personal. Zum Start ins neue "Polizei-Jahr" am 1. September werden rund ein Dutzend Beamte fehlen. Das berichtet die WAZ. Offiziell will aber anscheinend noch keiner diese Größenordnung kommentieren.

Ein Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

Klar ist, dass wie in den letzten Jahren nicht genug neue Polizisten zu uns kommen. Sie können die Zahl der Abgänge von Beamten, die sich wegbeworben haben, in den Ruhestand gehen oder der Hundertschaft zugeteilt werden, die dem Land untersteht, nicht ausgleichen. Schon im letzten Jahr fehlten dem Polizeipräsidium Essen/Mülheim 26 Beamte. Dass es nicht genug Nachschub gibt, liegt zum einen daran, dass es in ganz NRW zu wenig Polizisten gibt. Zum anderen am Zuteilungsschlüssel des Landes, der nicht mehr Polizisten für Essen und Mülheim vorsieht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo