Kampf gegen Schrottimmobilien

Die Stadt Mülheim will auch in diesem Jahr weiter gegen Schrottimmobilien vorgehen. Es werde weitere Kontrollen geben, bestätigte uns ein Sprecher - wann und wo werde die Stadt aber vorher nicht verraten.

© Stadt Mülheim

Zuletzt hatte die Stadt bei zwei Gebäuden an der Oberhausener Straße in Styrum und bei einem Haus an der Eppinghofer Straße durchgegriffen. Hier wurden teils lebensgefährliche Bau- und Brandschutzmängel entdeckt, weshalb die Stadt das Dachgeschoss des Wohn- und Geschäftsgebäudes sperren musste - und dabei bleibt es auch. Die Mängel hier sind nach Angaben der Stadt noch nicht beseitigt.

Eigentümer will sanieren

Ähnlich sieht es bei der Schrottimmobilie an der Oberhausener Straße in Styrum aus, die weiter unbewohnt ist. Die ehemaligen 24 Bewohner sind umgezogen. Allerdings tut sich etwas. Der Eigentümer, eine Firma mit Sitz in Österreich, arbeite an einer Sanierung. Sie wolle Wohnungen zuammenlegen und werde dafür einen Bauantrag stellen. Bei den Arbeiten soll dann auch der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo