Kämmerer reagiert auf offenen Brief zur VHS-Sanierung

Mülheims Kämmerer Mendack hat auf einen offenen Brief der Bürgerinitiative zum Erhalt der VHS in der MüGa reagiert. Darin hatten sich die Mitglieder an Oberbürgermeister Scholten gewandt. Sie kritisieren, dass die Stadtverwaltung für einen Stillstand bei der Umsetzung des Bürgerentscheids sorgt.

© Radio Mülheim

Mendack macht in seiner Antwort noch einmal deutlich, dass die Stadt die Volkshochschule an der Bergstraße nur sanieren kann, wenn sie das Geld dafür an anderer Stelle einspart. Vorschläge, Schulbaumaßnahmen für die VHS zeitlich nach hinten zu verschieben, haben im Rat aber keine Mehrheit gefunden. Mendack verweist darauf, dass die Politik jederzeit erneut darüber abstimmen kann, um so dem Ergebnis des Bürgerentscheids doch noch Rechnung zu tragen. Ansonsten fehlt der Stadt das Geld, um die alte VHS in der MüGa zu sanieren.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo