Glasfaserausbau kommt stockend voran

Beim schnellen Internet über Glasfaser hängt das Ruhrgebiet hinterher. Laut einer Untersuchung des Verbraucherportals Verivox ist der Anteil in den größten Städten verschwindend gering.

Neue Leitungen werden an einer Straße verlegt (Symbolbild).
© ChiccoDodiFC - stock.adobe.com

Am höchsten ist er noch in Dortmund mit fünf Prozent, in Essen bei zwei und in Duisburg nur bei einem Prozent. Die meisten Haushalte verfügen hier dennoch über schnelles Internet. Entweder über DSL-Leitungen oder über das Kabelnetz. In Essen z.B. liegt die gebuchte Geschwindigkeit bei im Schnitt 123 Mbit/s. Die Bundesregierung will den Ausbau des Glasfasernetzes deutlich fördern. Das bedeutet, dass die Glasfaserleitungen bis direkt in die einzelnen Haushalte verlegt werden.

skyline
ivw-logo