Vorläufige Entwarnung an Grundschule

Nach dem Corona-Fall an der Martin-von-Tours-Schule in der Mülheimer Innenstadt gibt es laut Stadt aktuell keine akute Bedrohung an der Schule. Deshalb werde der Schulbetrieb nicht weiter eingeschränkt und die Schule auch nicht geschlossen.

Das hat uns der Stadtsprecher nach einer außerplanmäßigen Sitzung des Krisenstabs zu dem Thema gesagt. Die Stadt reagiert damit auf zahlreiche Nachfragen besorgter Eltern. Wie berichtet, war ein Kind aus einer vierten Klasse positiv auf das Coronavirus getestet worden. Deswegen mussten 18 Schüler und vier Lehrer vorsichtshalber in Quarantäne. Für alle anderen bestehe keinerlei erhöhtes Infektionsrisiko, heißt es aus dem Krisenstab. Schüler, die unmittelbar mit dem erkrankten Kind in Kontakt waren, können sich seit gestern im Diagnosezentrum an der Mintarder Straße in Saarn (Öffnungszeiten 9-12 Uhr) testen lassen. Das ist kostenlos und ohne ärztliche Überweisung möglich.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo