Unterstützung

Die Mülheimer SPD hat sich mit den Streikenden der Siebtechnik GmbH solidarisch erklärt. Die Beschäftigten wollen einen Tarifvertrag. Es sei nicht nachvollziehbar, dass ein erfolgreiches Unternehmen den Flächentarifabschluss der Metall-und Elektroindustrie NRW nicht übernehme. Damit würden den Mitarbeitern gerechte Arbeitsbedingungen vorenthalten.

© SPD Mülheim

Gestern hatten sich nach Angaben der IG Metall etwa 180 Menschen am gut zweistündigen Warnstreik beteiligt. Es geht wohl um das tarifliche Zusatzgeld, das in der Metall- und Elektroindustrie im Juli vereinbart wurde: Einmal jährlich gibt es 400 Euro pro Person plus 27,5 Prozent eines Monatsentgeltes.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo