Unternehmerverband empfiehlt Berufsorientierung online

Der Unternehmerverband empfiehlt Jugendlichen, sich auf Internetplattformen über Berufe zu informieren. Wegen des Coronavirus fallen viele andere Möglichkeiten zur Berufsorientierung gerade aus.

© industrieblick - stock.adobe.com

Rund um technische Berufe gibt es zum Beispiel Internetseiten der Metall- und Elektroindustrie. Schüler können dabei auch praktisch tätig werden. Online Löcher bohren, Pakete zuordnen oder Farben mischen - das alles geht auf der Seite https://www.me-vermitteln.de/. Für Eltern hält die Homepage außerdem Infos bereit, wie sie ihre Kinder sinnvoll bei der Berufswahl begleiten. Und natürlich können die Jugendlichen hier auch nach Ausbildungsplätzen und Firmen in Mülheim und Umgebung suchen.Das gilt auch für die Plattform https://www.think-ing.de/. Diese bietet zudem einen Studiengangsfinder und einen Eignungstest für Schüler, die in den Ingenieurbereich gehen möchten.

Zeit am PC sinnvoll nutzen

Berufsfelderkundungen, Firmenbesuche, der InfoTruck oder Bewerbungen schreiben in der Schule üben - all das muss wegen der Corona-Krise ausfallen. "Gerade jetzt, wo die Schüler noch mehr Zeit als sonst am heimischen PC verbringen, sollten sie diese auch für die Berufsorientierung nutzen“, heißt es vom Unternehmerverband. Dieser wirbt seit Jahrzehnten für technische Berufe. In der Metall- und Elektroindustrie könne man gutes Geld verdienen, nach der Ausbildung weiterlernen und aufsteigen und die Arbeitsbedingungen seien sehr gut, so der Unternehmerverband.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo