Thyssenkrupp macht zwei Stahlstandorte in Bochum zu

Bei Thyssenkrupp in Bochum stehen rund 1.200 Jobs von Stahlarbeitern auf der Kippe. Darüber hat der Vorstand gestern bei einer Betriebsversammlung informiert. Er will die Stahlsparte komplett umstrukturieren, um sie zukunftsfähig aufzustellen.

© André Hirtz/FUNKE Foto Services

Betroffen sind zwei Bochumger Standorte. Sie sollen in den nächsten fünf Jahren zumachen. Dafür wird das Stahlwerk im Duisburger Norden ausgebaut. Ein Teil der Bochumer Jobs soll dorthin verlagert werden. Allen anderen Betroffenen will Thyssenkrupp Stellen an anderen Standorten anbieten. Der Konzern schließt betriebsbedingte Kündigungen aus.

skyline
ivw-logo