Supermärkte haben zu viel zu tun

Im Ruhrgebiet und deutschlandweit suchen Supermärkte gerade nach neuen Mitarbeitern. Wegen der Coronakrise sei zur Zeit viel zu tun und Aushilfen könnten sich unkompliziert bewerben, heißt es zum Beispiel vom Rewe-Konzern. Auch Edeka und Netto fordern Interessenten auf, sich direkt in der nächsten Filialen zu melden.

© Alexandra Roth/FUNKE Foto Services

Die Märkte hoffen zum Beispiel auf Schüler und Studenten, die wegen der Uni- und Schulschließungen aktuell ja weniger zu tun haben. Der Rewe-Konzern weist noch einmal darauf hin, dass Markt-Schließungen von Rewe und dem konzerneigenen Discounter Penny nicht geplant sind. Da kursiere eine Falschmeldung. Die Warenversorgung sei trotz der hohen Nachfrage gesichert.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo