Ordnungsamt hatte über Ostern viel zu tun

In Mülheim sind aktuell 47 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 80 haben sich von der neuartigen Lungenkrankheit erholt und gelten wieder als gesund. 105 Mülheimer sitzen im Moment zu Hause in Quarantäne (Stand 14. April, 6.55 Uhr). Das zeigen aktuelle Zahlen des Gesundheitsamts.

© Martin Möller / Funke Foto Services

Ordnungsamt und Polizei hatten über die Osterfeiertage einiges zu tun. Das schöne Wetter lockte viele Mülheimer nach draußen. Nicht alle hielten sich dabei an die Corona-Regeln. Karfreitag zum Beispiel musste das Ordnungsamt erneut die MüGa räumen. Trotz einiger Platzverweise kamen die Menschen zurück, heißt es. Deswegen musste das Ordnungsamt einige Anzeigen schreiben. Probleme gab es an den Ostertagen auch am Entenfang. Viele Besucher zeigten sich uneinsichtig. Vor allem eine Gruppe Jugendlicher mit Shisha wollte nicht auf das Ordnungsamt hören. Die Mitarbeiter mussten die Wasserpfeife beschlagnahmen. Ärger gab es außerdem an der Haltestelle "Stadtmitte". Dort trafen sich - nicht zum ersten Mal - mehrere Jugendliche und ignorierten das Kontaktverbot. Die Polizei soll dort jetzt häufiger Streife laufen und sich um das Problem kümmern.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo