Mit Lieferdiensten Umsatzeinbußen durch Corona auffangen

Mit Bestell- und Lieferdiensten versuchen viele Restaurants und Geschäfte in Mülheim die Umsatzeinbußen durch die Corona-Maßnahmen aufzufangen. Auch einige Metzgereien liefern ihren Kunden die Ware nach Hause, ebenso Videospielanbieter wie MoeWi Games in der Innenstadt und Buchhändler wie Bücherträume in Broich und die Buchhandlung am Löhberg.

Da auch Restaurants zur Zeit geschlossen sind, werden viele Kellner als Fahrer eingesetzt und liefern die bestellten Gerichte aus. Dabei müssen höchste Hygienevorschriften eingehalten werden. Um möglichst wenig Kontakt zu den Kunden zu haben, stellen viele Fahrer die Gerichte vor der Tür ab und melden nur kurz telefonisch, dass die Ware vor Ort ist. Bezahlt werden sollte nach Möglichkeit bargeldlos online oder per Überweisung. In einigen Fällen wird das Bargeld auch in einen Umschlag gepackt und dem Fahrer in einen dafür vorgesehenen Behälter gelegt. Die Methode kann je nach Lieferdienst variieren.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo