Gewerbegebiet Heißen-Ost soll klimafreundlicher werden

Das Gewerbegebiet Heißen-Ost soll sich in einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Standort verwandeln. Daran arbeitet die Mülheimer Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der Stadt und unserem Energieversorger medl.

© Michael Dahlke/FUNKE Foto Services

In einem ersten Teil des Gemeinschaftsprojekts haben die Beteiligten zusammen mit den Firmen vor Ort ein Konzept für mehr Nachhaltigkeit entwickelt. Jetzt steht die Fortsetzung an. Dabei geht es unter anderem darum, den Unternehmen Lösungen anzubieten, um in Zukunft weniger Energie und Wasser zu verbrauchen und nicht mehr so viel Abfall zu produzieren. Auch die Anbindung des Standorts und die Mobilität sollen eine Rolle spielen.

Im Gewerbegebiet Heißen-Ost sitzen rund 130 Unternehmen

Das Folgeprojekt läuft zwölf Monate und wird vom Institut Fraunhofer UMSICHT begleitet. In dem Zeitraum sollen die ausgearbeiteten Veränderungen etabliert werden. Am 18. März ist vor Ort eine Auftaktveranstaltung geplant. In Heißen-Ost sitzen rund 130 Unternehmen - vor allem produzierendes Gewerbe. Es gibt mehr als 1.000 Mitarbeiter.


Interessenten (auch aus anderen Mülheimer Gewerbegebieten) werden gebeten, sich mit dem Projektleiter Fabian Lüdtke in Verbindung zu setzen. Tel. 0208 / 48 48 - 60, f.luedthke@muelheim-business.de)

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo