Essener testen Schutzmasken auf Markttauglichkeit

Deutschlandweit gibt es nur zwei Labore, die testen, ob Schutzmasken auf den Markt kommen dürfen. Eins davon sitzt nebenan in Essen. Die Experten im Labor der DEKRA untersuchen, ob die Masken dicht sind und ob sie vor Viren schützen.

© Dirk Wessel - DEKRA

Wegen der Masken-Knappheit werden nur Produkte von Firmen getestet, die mindestens 50.000 Stück in drei Wochen liefern können. Für die Prüfung müssen sie mehrere tausend Euro zahlen. Die Vorgaben, die die Schutzmasken erfüllen müssen, sind auf ein Minimum reduziert worden. In der aktuellen Krise ist nur wichtig, dass sie gegen die Ausbreitung des Coronavirus helfen. So sind die Tests innerhalb einiger Tage möglich. Normalerweise dauern sie sechs Woche.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo