Erste Bilanz aus den Grundschulen

Der Normalbetrieb in den Mülheimer Grundschulen ist gut angelaufen. Das berichtet heute die WAZ. Seit Montag besteht für die Erst- bis Viertklässler wieder Schulpflicht.

Es gibt nur wenige Eltern, die ihre Kinder aus Sorge vor dem Coronavirus nicht wieder Vollzeit in die Schule schicken, heißt es vom Sprecher der Mülheimer Schulleitervereinigung. Meistens gibt es dann jemanden in der Familie, der zur Risikogruppe gehört. In diesem Fall können Eltern ein Attest besorgen und ihr Kind vom Unterricht in der Schule befreien lassen. Die Kinder müssen dann im Homeschooling weiterlernen und bekommen die Materialien dafür nach Hause. Nicht viel los ist dagegen bei der Offenen-Ganztags-Betreuung. Es kommt nur rund die Hälfte der angemeldeten OGS-Kinder. Vermutlich haben sich Familien darauf eingestellt, die Betreuung bis zu den Sommerferien nicht in Anspruch zu nehmen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo