Ehrenamtler sorgen für sichere Bargeldversorgung

In Mülheim gibt es ab sofort ein weiteres Hilfsangebot: Ehrenamtliche heben für ältere oder kranke Menschen Bargeld von deren Konto ab und bringen es ihnen nach Hause. Dabei gelten aber strenge Regeln. Ganz wichtig: Den Ehrenamtlichen werden auf keinen Fall die Bankkarten ausgehändigt und schon gar nicht die PIN-Nummern verraten!

© Radio Sauerland/Zidi

Wer sich Geld bringen lassen möchte, muss sich auf jeden Fall beim Centrum für bürgerschaftliches Engagement anmelden. Danach besucht ein Ehrenamtler die Person zu Hause. Für die Barauszahlung bei der Bank braucht dieser eine schriftliche Vollmacht. Der Betrag darf nicht höher als 200 Euro sein. Legitimieren kann sich der Ehrenamtler mit einem amtlichen Schreiben der Stadt Mülheim. Gleichzeitig ist sein Name in zwei Sparkassenfilialen hinterlegt - in Speldorf und Heißen. Dort wissen die Mitarbeiter über das besondere Hilfsangebot Bescheid und nur dort bekommen die Ehrenamtlichen auch Geld vom Konto ihres Auftraggebers. Für den Service haben sich unter anderem Stadt, CBE und Sparkasse zusammengetan.


Wer Interesse an dem Hilfsangebot hat, muss sich beim CBE unter Telefon 01573 222 6007 melden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo