Corona trifft Kneipen und Gaststätten hart

Viele Kneipen und Gaststätten bei uns in Mülheim haben durch Corona massive Umsatzprobleme. Zwar dürfen sie wieder seit ein paar Wochen geöffnet sein. Durch die Auflagen fehlt aber meist Platz für die Gäste.

© Hoda Bogdan - Fotolia

Aus dem Schrägen Eck in Eppinghofen heißt es auch, dass durch das Verbot, sich an die Theke zu setzen viele Besucher einfach nicht kommen. Außerdem würden die Einnahmen aus der geplatzen Fußball-Europameisterschaft fehlen. Der Frankys-Inhaber sagte uns, dass noch stärker als sonst die Umsätze am Wetter hängen würden. Bei schönem Wetter seien die Außenbereiche sehr gut gefüllt, die Innenräume würden von den Besuchern aber gemieden. Darüberhinaus gebe es jetzt schon Stornierungen für Weihnachtsfeiern. Der Inhaber vermutet, weil Firmen das Geld fehlt oder sie die Entwicklung der Corona-Lage nicht abschätzen können. Von der Kaufbar in der Innenstadt wird außerdem mehr staatliche Unterstützung gefordert. Die gesenkte Mehrwertsteuer sei außerdem alles andere als hilfreich. Vielmehr entstünden dadurch Kosten für die Umstellung der Kassensysteme.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo