Abwasser wird immer teurer

Mülheimer müssen für das Abwasser vergleichsweise hohe Gebühren zahlen. In den letzten Jahren ist der Preis von 633 auf 688 Euro gestiegen. Das hat der Eigentümerverband Haus und Grund für eine vierköpfige Musterfamilie ausgerechnet.

© Oliver Mengedoht/FUNKE Foto Services

Damit zählt Mülheim zu den teuersten Großstädten in Deutschland. Die Oberhausener zahlen etwas weniger für ihr Abwasser. Hier kommt Haus und Grund auf 651 Euro jährlich. Günstiger ist es in Duisburg, Bottrop und Gelsenkirchen. Die teuerste Ruhrgebietsstadt ist Essen. Die Unterschiede hängen laut Eigentümerverband an vielen Faktoren. Zum Beispiel an der Zahl der Einwohner, dem Alter des Kanalnetzes, am Hochwasserschutz oder der Zahl der Pumpenanlagen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo