Weniger Unfälle mit Fußgängern und Radlern

Bei uns in Mülheim sind im letzten Jahr weniger Fußgänger verunglückt als im Jahr davor. 2019 waren es insgesamt 67 - im Vorjahr noch 98. Das zeigt die aktuelle Verkehrsunfallstatistik der Polizei Essen/Mülheim. Allerdings ist bei uns in der Stadt im letzten Jahr auch ein Fußgänger gestorben.

© Kara - Fotolia

Der 59-Jährige war Anfang Mai in Styrum von einem LKW erfasst worden. Die Unfälle mit Fahrradfahrern haben im letzten Jahr etwas abgenommen. Insgesamt waren es 109. Damit die Zahlen von verunglückten Radlern und Fußgängern weiter sinken, setzt sich Wolfgang Packmohr, Leiter der Direktion Verkehr bei der Polizei Essen/Mülheim, für Tempo 30 in der Mülheimer Innenstadt ein. Zu hohe Geschwindigkeit sei ein großes Sicherheitsrisiko, sagt er. Wenn nur noch 30 km/h erlaubt wären, würden beispielsweise etliche Überholvorgänge wegfallen. Damit sinke das Unfallrisiko. In Mülheim ist die Zahl der Unfälle im letzten Jahr leicht gestiegen. Mit 6.209 waren es 47 mehr als noch im Jahr davor.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo