Polizei untersucht "Verschissmuss"-Fall

Im Fall der falsch beschrifteten Schleife auf einem Trauerkranz der Mülheimer SPD ermittelt jetzt die Polizei. Sie hat von sich aus die Ermittlungen aufgenommen. Aus einem öffentlichen Interesse heraus, heißt es. Wir wollen herausfinden, ob es sich um einen Dummejungenstreich, einen Fehler oder eine Straftat handeln könnte, sagt die Polizei. Bislang gebe es aber noch keinen Hinweis auf eine politisch motivierte Straftat.

© abr68 - Fotolia

Hintergrund ist das falsch geschriebene Wort "Faschismus" auf der Schleife eines Trauerkranzes für eine Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag. Daraus geworden war "Verschissmuss" mit einem "V" und doppelter Verwendung der Buchstaben "SS". Laut SPD zeigen die beauftragte Gärtnerei und die Schleifendruckerei keine wirkliche Einsicht eines Fehlers und können dafür auch keine plausible Erklärung liefern.

skyline
ivw-logo