Mehr Straßenwahlkampf als in den Vorjahren

Mülheims Parteien und Gruppen ringen im Wahlkampf um die besten Plätze für ihre Info-Stände. Bei der Stadt ist eine Flut von Anträgen eingegangen. Es sind über 100 und damit deutlich mehr als in den Vorjahren, heißt es.

© Ralf Geithe - Fotolia

Schon jetzt ist klar, dass das Ordnungsamt nicht alle genehmigen kann. Dafür reicht der Platz nicht - unter anderem weil Zufahrten für Feuerwehr- und Rettungswagen frei bleiben müssen. Die meisten Parteien und Gruppen wollen ihre Info-Stände auf der Schloßstraße und auf dem Kurt-Schumacher-Platz vor dem Forum aufbauen, um dort um Wählerstimmen zu werben. Wer das wann und wie oft machen darf, entscheidet morgen (Freitag) das Ordnungsamt. Es will die Genehmigungen gerecht unter allen Antragsstellern aufteilen. In Mülheim gibt es mittlerweile zehn Oberbürgermeister-Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September.

skyline
ivw-logo