Kurzarbeiter können im Supermarkt aushelfen

In Mülheim gibt es wegen der Corona-Krise aktuell immer mehr Kurzarbeiter. Gleichzeitig fehlen Arbeitskräfte im Einzelhandel, sagt die Agentur für Arbeit. Darum will sie Kurzarbeiter ab sofort ganz unbürokratisch an Supermärkte vermitteln.


Weil der Bedarf so hoch ist - vor allem jetzt vor den Feiertagen - können sich aber auch Studenten, Solo-Selbständige oder Arbeitslose melden, die Lust haben zum Beispiel Regale aufzufüllen oder im Lager auszuhelfen. Wichtig für alle Kurzarbeiter: Der Verdienst wird nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Das normale Nettoeinkommen darf nicht überschritten werden. Wer Interesse hat, meldet sich unter der kostenlosen Servicehotline 0800 4 5555 bei der Agentur für Arbeit.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo