Kritik: Stadt darf VHS-Bürgerentscheid nicht aussitzen

Mülheim muss die Sanierung der Volkshochschule endlich angehen und soll den Bürgerentscheid nicht aussitzen. Das fordert der Landesverband von "Mehr Demokratie". Auch wenn eine umfassende Sanierung der VHS derzeit nicht möglich ist, muss die Verwaltung einen kostengünstigeren Vorschlag vorlegen, fordert der Verein.

© Radio Mülheim

Im Oktober hatten sich bei einem Bürgerentscheid 66 Prozent dafür ausgesprochen, die VHS im Besitz der Stadt zu halten und wieder nutzbar zu machen. Danach sieht es nach einer aktuellen Ratsentscheidung allerdings erst einmal nicht aus. Unsere Politiker hatten die dafür nötige neue Prioritätenliste für Investitionen nicht verabschiedet. Sie hätte die Sanierung der VHS vorgezogen und Arbeiten an Schulen und Sporthallen zurückgestellt. Ohne den Beschluss ist erst mal kein Geld für die millionenschweren Arbeiten an der VHS da. Stattdessen sollen, wie eigentlich ursprünglich geplant, Schulen und Turnhallen wieder in Schuss gebracht und das Friedrich-Wennmann-Bad neu gebaut werden.

skyline
ivw-logo