A3: Massenkarambolage im dichten Nebel

Auf der A3 hat es in der Nähe von Mülheim in der Silvesternacht eine Massenkarambolage gegeben. Zwischen Kreuz Kaiserberg und Oberhausen-Lirich krachten nachts um drei Uhr rund 20 Fahrzeuge ineinander, sagt die Autobahnpolizei. Schuld waren dichter Nebel und eine vereiste Fahrbahn.

© Polizei Mülheim

15 Menschen wurden verletzt. Mehrere von ihnen kamen schwerverletzt ins Krankenhaus. Für die unverletzten organisierte die Feuerwehr einen Bus, damit sie sich aufwärmen konnten. Die Autobahn war in beide Richtungen stundenlang gesperrt. Autofahrer mussten in ihren Fahrzeugen ausharren. Die Freiwillige Feuerwehr verteilte warme Getränke. Laut Polizei konnte man zum Unfallzeitpunkt nicht mal einen Meter weit sehen. Erst in den frühen Morgenstunden wurde die Sicht wieder etwas besser. Der Nebel sorgte für zahlreiche weitere Unfälle mit Verletzten - zum Beispiel auf der A42 zwischen Bottrop und Oberhausen und auf der A2 bei Dortmund.

skyline
ivw-logo