Sie sind hier: Mülheim / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

01.03.2017 06:00    

Vier von fünf Mülheimer Kindern unter zwölf Jahren leiden an Vitamin D-Mangel, haben drei Dümptener Ärzte in einer Studie rausgefunden.

- Foto: IMPORT

- Foto: Evgeny Rannev - Fotolia

Vier von fünf Mülheimer Kindern unter zwölf Jahren leiden an Vitamin D-Mangel. Das haben drei Kinderärzte aus Dümpten rausgefunden. Dafür haben sie in den letzten sechs Jahren rund 2.000 Blutproben ihrer Patienten ausgewertet.

Vitamin D ist für Kinder besonders wichtig, damit sich deren Knochen festigen. Gibt es einen Mangel, wird Calcium aus den Knochen gelöst und macht sie weich. Nur zehn Prozent des nötigen Vitamin Ds können wir mit der Nahrung aufnehmen. Die fehlenden 90 Prozent werden durch UVB-Strahlen in der Haut gebildet, heißt es von den Dümptener Ärzten. Dafür ist aber so viel Sonne nötig, wie wir sie selbst bei intensivem Sonnenbaden in unseren Breitengraden nicht bekommen. Deswegen wollen sich die Ärzte mit ihrer Studie jetzt dafür einsetzen, dass Krankenkassen die Kosten für Vitamin D-Präparate übernehmen.

 

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren