Sie sind hier: Mülheim / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

11.07.2018 16:30    

Die Baufirma, die die neue Thyssenbrücke baut, streckt jetzt erst mal Geld vor.

Diese Straße ist gesperrt (Symbolbild). - Foto: Pixabay

Die neue Thyssenbrücke in Styrum in Bau - Foto: Radio Mülheim

Die Baufirma, die die neue Thyssenbrücke baut, streckt jetzt erst mal Geld vor. Sie übernimmt die Kosten für die nächsten Schritte, die nötig sind, um die Baupanne in Styrum auszubügeln. Das hat die Stadt Mülheim gestern mit der Firma so ausgemacht. Die Arbeiten sollen jetzt wieder anlaufen, nachdem es fast drei Monate lang Stillstand gegeben hat. Ein Sachverständiger soll bis Ende nächster Woche untersuchen, wie hoch die zusätzlichen Kosten insgesamt sind. Stadt, Baufirma und Brückenplaner wollen sie untereinander aufteilen. Bekommen wir das nicht hin, droht der nächste Baustopp, sagt die Stadt. Sie will sich ihr Geld später vom Schuldigen zurückholen. Ob die neue Thyssenbrücke fertig wird, bis Arbeiter die alte in den Herbstferien abreissen, steht im Moment noch nicht fest.

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren