Sie sind hier: Mülheim / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

26.01.2017 08:00    

Beim Verwaltungsgericht in Düsseldorf stapeln sich die Asylklagen - Flüchtlinge versuchen, ihre Familien nachzuholen.

- Foto: Johanna Mhlbauer - Fotolia

- Foto: Johanna Mhlbauer - Fotolia

Beim Verwaltungsgericht in Düsseldorf stapeln sich die Asylklagen. Ein Teil davon kommt auch aus Mülheim. Es sind vor allem immer mehr Syrer, die vor Gericht ziehen. Sie wollen möglichst schnell offiziell als Flüchtlinge anerkannt werden. Erst dann dürfen sie ihre Familien nach Deutschland nachholen.

Innerhalb eines Jahres ist die Zahl der Asylklagen beim Verwaltungsgericht um 140 Prozent gestiegen. 13.700 waren es im letzten Jahr. Fast die Hälfte der Klagen kam von Menschen aus Syrien. Wenn sie zu uns kommen, haben sie erst mal nur einen "Schutz-Status". Mit dem dürfen sie sich ein Jahr lang in Deutschland aufhalten - ohne ihre Familien nachzuholen. Das dürfen nur diejenigen, die vom zuständigen Bundesamt offiziell als Flüchtlinge anerkannt werden. Viele versuchen, diesen Status möglichst schnell einzuklagen. Die Flüchtlingsberatungsstellen der Kirchen in Mülheim vermitteln die Betroffenen dazu an spezielle Anwälte.

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren