ZDF holt mit Dramaserie «Fritzie» Quotensieg

Berlin (dpa) - Das ZDF hat sich mit der Dramaserie «Fritzie - Der Himmel muss warten» über eine krebskranke Lehrerin am Donnerstagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg gesichert. Gegen 20.30 Uhr schalteten 3,43 Millionen Zuschauer die Folge «Hier und jetzt» ein.

Einschaltquoten

Das entspricht einem Marktanteil von 10,8 Prozent. Dahinter lag das Erste mit einer weiteren Folge aus der dritten Staffel der 1920er-Krimiserie «Babylon Berlin» - das interessierte um 20.15 Uhr 3,13 Millionen (9,9 Prozent). Der Privatsender ProSieben lockte mit der Musikcastingshow «The Voice of Germany» 3,08 Millionen (10,5 Prozent) an.

RTL kam mit der Actionserie «Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei» auf 1,85 Millionen (5,8 Prozent). Den US-Sci-fi-Thriller «Oblivion» auf Vox sahen 1,27 Millionen (4,4 Prozent). RTLzwei erreichte mit der Sozialreportage «Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt» 1,11 Millionen (3,6 Prozent). Mit der US-Krimiserie «Prodigal Son - Der Mörder in Dir» verbrachten 890 000 Leute (2,8 Prozent) den Abend. Kabel eins erreichte mit der Reportagereihe «Notaufnahme Live» 820 000 Menschen (2,7 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:201016-99-966497/2

Weitere Meldungen

skyline