Willy-Brandt-Schule gewinnt Otto-Wels-Preis für Demokratie

Die Auszeichnung bekommt der Darstellen- und Gestalten-Kurs der 10. Klasse. Die Schüler haben das Theaterstück "Tsurikrufn - Erinnerung" aufgeführt. Damit wollten sie sich mit dem Thema Frieden und Demokratie auseinandersetzen und an die Schrecken der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erinnern.

© Willy-Brandt-Schule

Die Schüler haben das Theaterstück für den Holocaust-Gedenktag entwickelt und auf dem jüdischen Friedhof aufgeführt. Die Gedenkfeier wurde von der Stadt und der Jüdischen Gemeinde organisiert. Der Preis kommt von der SPD-Bundestagsfraktion. Die offizielle Verleihung in Berlin wurde wegen der Corona-Pandemie auf den 3. September verschoben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo