WDL plant Zukunft

Das Luftschiff-Unternehmen WDL will am Flughafen Essen/Mülheim zwölf Millionen Euro investieren - trotz des geplanten Ausstiegs aus dem Flugbetrieb. Mit dem Angebot sind wir gerade bei Politikern und Vertretern der Stadt auf Werbetour, sagt WDL-Geschäftsführer Frank Peylo.

© Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Es geht um den Bau einer Luftschiff-Erlebniswelt. Diese könnte mit Anschluss an den Hangar auf drei Etagen und einer Fläche von 16.500 Quadratmetern entstehen. Aushängeschild wäre die Luftschiffhalle. Sie soll ein transparentes Dach bekommen und gleichzeitig als moderne Veranstaltungslocation dienen. Bedingung der WDL: Ihr Pachtvertrag wird unbefristet verlängert. Aktuell läuft er nur noch bis 2024. Außerdem verlangt sie ein Vorkaufsrecht für den Fall, dass Mülheim und Essen wirklich aus dem Flugbetrieb aussteigen. Damit will das Luftschiff-Unternehmen seine Millionen-Investition absichern.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo