Ver.di protestiert gegen Corona-Belastungen

Die Gewerkschaft ver.di fordert einen zusätzlichen Rettungsschirm für Mülheim. Das Land soll eine Lösung für das Problem mit den Altschulden aufzeigen. Das vom Bund aufgelegte Konjunkturpaket würde die Stadt nur kurzfristig entlasten.

Historisches Rathaus Mülheim
© Oliver Müller / Funke Foto Services

"Wir wollen verhindern, dass die Lasten der Krise auf die Mülheimer abgewälzt werden", heißt es in der Forderung. Wenn die Altschulden gestrichen werden, könnte die Stadt die Krise aus eigenem Antrieb meistern, ohne die Mülheimer zusätzlich zu belasten. Die Erklärung haben bereits zahlreiche Akteure aus der Stadt unterzeichnet. Heute um 12 Uhr 30 solle es vor dem historischen Rathaus eine "aktive Mittagspause" geben. Die Gewerkschaft hofft, hier weitere Unterstützer für das Papier zu finden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo