Teure Müllentsorgung

Im Ruhrgebiet zahlen die Oberhausener die mit Abstand höchsten Müllgebühren. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des Steuerzahlerbundes-NRW hervor. Knapp 475 Euro kassiert die Stadt im Jahr von einem durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt. Verglichen wurden die Gebühren bei einer wöchentlichen Leerung.

Das Heck eines Müllwagens von den Gelsendiensten in Buer.
© Radio Emscher Lippe

In Mülheim sind es zum Beispiel rund 130 Euro weniger, in Essen rund 70 Euro und die Gelsenkirchener zahlen sogar nur rund halb so viel wie die Oberhausener Haushalte. Der Steuerzahlerbund fordert die Städte auf, mehr zu unternehmen um Müllgebühren zu senken. Zum Beispiel indem durch größere Tonnen der Müll seltener abgeholt wird. In Städten, die das getan haben, konnten die Müllgebühren so halbiert werden, heißt es. Die wöchentliche Leerung von Restmüll -und Biotonne müsse abgeschafft werden. Stattdessen müsse der Gebührenzahler selbst entscheiden können, wie oft der Müll abgeholt werden muss. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo