Tablets für Schulen

Die Stadt möchte den Mülheimer Schulen möglichst schon nach den Sommerferien Tablets zur Verfügung stellen. Man werde versuchen pro Schule einen Klassensatz zu organisieren, heißt es. Das wären bis zu 1.140 Tablets.

© Kerstin Kokoska/ FUNKE Foto Services

Zu Verzögerungen könne es aber kommen, weil die Nachfrage nach solchen Geräten gerade sehr groß ist und die weltweiten Lieferketten durch die Pandemie noch gestört sind. Auch müssten die Tablets vor der Auslieferung an die Schulen noch eingerichtet werden. Die Geräte könnten hilfreich sein, falls mal eine Klasse wegen Corona in Quarantäne geschickt werden muss. Dann hätten diese Schüler zu Hause ein digitales Endgerät zur Verfügung, heißt es.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo