Stadtradeln erst nach den Sommerferien

Das "Stadtradeln" wird wegen der Corona-Pandemie verschoben. Das hat der Regionalverband Ruhr angekündigt. Die Aktion, die sonst in vielen Städten der Metropole Ruhr stattfindet, soll frühestens nach den Sommerferien starten, heißt es.

© Jürgen Theobald/FUNKE Foto Services

Beim Stadtradeln versuchen die angemeldeten Teilnehmer innerhalb von drei Wochen so viele Strecken wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Damit sammeln sie Kilometer für ihre Stadt - zum Beispiel für Oberhausen, Mülheim, Bottrop, Duisburg oder Essen. Die Aktion soll mehr Lust aufs Fahrradfahren machen und ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Der Nachholtermin fürs Stadtradeln steht aktuell noch nicht fest. Eigentlich hatte es am 17. Mai starten sollen.

Hier gibt es alle Infos: www.stadtradeln.de.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo