Stadt will verstärkt Schrottimmobilien kontrollieren

Nach der Räumung einer Schrottimmobilie vorgestern in Styrum will die Stadt Mülheim jetzt verstärkt marode Gebäude kontrollieren. Es gibt weitere Verdachtsfälle, heißt es. Eine genaue Zahl wollte eine Sprecherin aber nicht nennen. Klar sei aber, dass man nach Duisburger Vorbild bei Schrottimmobilein jetzt aktiver werden will.

© Stadt Mülheim

Mittwoch hatten TÜV, Bauaufsicht und Feuerwehr ein Haus an der Oberhausener Straße, Ecke Feldstraße überprüft. Sie fanden so viele gravierende Mängel - vor allem beim Brandschutz, dass 24 Bewohner das Gebäude verlassen mussten. Sie kamen bei Freunden, Verwandten oder im Flüchtlingsheim in Saarn unter. Sie sollen in den nächsten Tagen noch einmal unter Aufsicht ins Gebäude dürfen, um Sachen zu holen, die sie bei der Räumung vergessen haben. Die Stadt hat das Haus von einer Fachfirma verriegeln lassen. Den Immobilienbesitzer hat sie bislang nicht erreicht, um ihn darüber zu informieren. Darum ist auch nicht klar, wie es mit dem Gebäude weitergeht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo