Sparkasse Oberhausen hält an Prämiensparverträgen fest

Kunden der Sparkasse Oberhausen dürfen vorerst ihre Prämiensparverträge behalten. Das hat uns ein Sprecher bestätigt. Viele andere Sparkassen im Ruhrgebiet haben mittlerweile Tausende dieser Verträge gekündigt. Darunter die Institute in Mülheim, Recklinghausen und Dortmund.

In Oberhausen werde man die Kunden so lange wie möglich vor solchen Maßnahmen schützen, heißt es weiter. Beim Prämiensparen zahlen Kunden monatlich einen festen Betrag. Dieser wird nach 15 Jahren mit hohen Zinsen belohnt. Ist keine feste Laufzeit festgelegt, dürfen die Sparkassen laut BGH-Urteil nach Erreichen der höchsten Stufe die Verträge kündigen. Wegen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank gelten diese Modelle für Geldinstitute als extrem unrentabel.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo