Sommerferien: Viel Stau und Sperrungen auf Bahn und Schiene in NRW

Die NRW-Sommerferien stehen zwischem dem 8. Juli und 20. August an. Wir liefern euch einen Überblick über zu erwartende Staugefahr auf den Autobahnen und Sperrungen bei der Bahn während der Ferienzeit.


Wie der ADAC in einer Vorab-Mitteilung erklärt, erwartet der Automobilclub vor allem an Freitagen zwischen 14 und 19 Uhr sowie zu Stoßzeiten mittwochs und donnerstags von 7 bis 9 und 14 bis 18 Uhr die höchste Staugefahr. "Am Samstag und Sonntag ist in den Sommerferien zwar mehr los als sonst. Weil aber kaum Berufspendler unterwegs sind, hält sich die Stauzeit meistens in Grenzen", sagt der ADAC-Experte Roman Suthold.

Hier gibt es Sperrungen auf Autobahnen

Bei den frequentiertesten Autobahnen in Nordrhein-Westfalen wird es sich auch in den Sommerferien weiter enorm stauen, dazu gehören unter anderem die A1 von Köln bis Hamburg, die A3 von Emmerich bis Köln, die A40 zwischen Dortmund und Straelen oder die A57 zwischen Köln und Kleve. Hinzu kommen signifikante Sperrungen auf bestimmten Autobahnabschnitten, die wir euch hier in der Tabelle aufgelistet haben.

LKW-Verkehr ist in den Sommerferien 2024 in NRW auch samstags größtenteils untersagt© picture alliance/dpa | Daniel Löb
LKW-Verkehr ist in den Sommerferien 2024 in NRW auch samstags größtenteils untersagt
© picture alliance/dpa | Daniel Löb
  • A57: Vom 15. bis 25. Juli um jeweils 5 Uhr wird die A57 Richtung Köln zwischen Büttgen und Neuss-Norf gesperrt. Eine Umleitung führt über die A44, A3 und A46.
  • A565: Zwischen dem 6. und 15. Juli ist die A565 in beiden Richtungen zwischen Kreuz Bonn-Nord und Bonn-Poppendorf für zehn Tage gesperrt. Umleitungen führen großräumig über die A61 und A553 auf die A555.
  • A4: Die A4 zwischen Bensberg und Untereschbach wird an zwei Wochenenden (12. bis 15. Juli und 19. bis 22. Juli) gesperrt.
  • A52: Zwischen Essen-Kettwig und Essen-Rüttenscheid gibt es auch bei der A52 eine Streckensperrung zwischen dem 19. und 22. Juli . Die Umleitung führt über die A3 und das Kreuz Kaiserberg zur A40.
  • A1: Von Freitag (26. Juli) um 22 Uhr bis Montag (29. Juli) um 5 Uhr ist die A1 in beiden Richtungen in Höhe Kreuz Leverkusen-West gesperrt. In Richtung Dortmund zwischen Kreuz Leverkusen-West und Kreuz Leverkusen, in Richtung Koblenz in Höhe Kreuz Leverkusen-West. Ausweichmöglichkeiten gibt es über die A3, A4 oder in Richtung Norden über die A57/A46.
  • A3: Auch die A3 muss dran glauben, zwischen Oberhausen-Lirich und Kreuz Kaiserberg - von Freitag bis Montag (26. bis 29. Juli).

Mega-Baustelle A40 bei Bochum ab 6. August

Hinzukommen wird zum Ende der Sommerferien noch die A40, die für 15 Wochen in beiden Richtungen zwischen Bochum-Zentrum und Bochum-Hamme gesperrt wird. Der ADAC erwartet viel Stau rund um Bochum, vor allem auf den Ausweichstrecken A43 und A448. Am Schlachthof Bochum wird eine A40-Brücke vollständig abgerissen und neu aufgebaut. Das Ende der Arbeiten ist erst für Mitte November geplant. Wie groß das Chaos tatsächlich werden wird, wird wohl klar, wenn die Sommerferien beendet sind.

Die Bahnspuren am Duisburger Kreuz Kaiserberg© picture alliance/dpa | Christoph Reichwein
Die Bahnspuren am Duisburger Kreuz Kaiserberg
© picture alliance/dpa | Christoph Reichwein

Sperrungen auch auf NRW-Bahnstrecken

Nicht nur auf den Autobahnen wird es zu Einschränkungen kommen, auch auf der Schiene. So wird es beispielsweise in Ostwestfalen eine Sperrung bei Lage (Lippe) geben. Gleise nach Detmold und Lemgo werden erneuert. Für die Strecke fahren statt Bahnen Busse. Die Gleiserneuerungen finden vom 5. bis 29. Juli statt.

Die wahrscheinlich nervenaufreibendste Sperrung wird es zwischen dem 22. Juli und 2. August am Kreuz Kaiserberg geben. Die Bahnstrecken zwischen Essen, Duisburg und Oberhausen sind dadurch dicht. Fern- und Regionalverkehr kommt dadurch zum Erliegen. Züge aus südlich kommender Richtung (Köln, Düsseldorf) werden umgeleitet, halten nicht am Düsseldorfer Flughafen, auch nicht in Duisburg, Mülheim und Oberhausen. Die Strecken zwischen Mülheim und Duisburg beziehungsweise Oberhausen und Duisburg sind auch für den Nahverkehr gesperrt. Es gibt einen Schienenersatzverkehr. Wer mit der Bahn zum Düsseldorfer Flughafen fahren möchte: die S-Bahnen Linien S1 und S11 halten wie gewohnt am Flughafen.

Autor: Joachim Schultheis

Weitere Meldungen

skyline