Schalke will bei DFB-Pokal Zeichen setzen

Heute Abend steht das DFB-Viertelfinalspiel des FC Schalke 04 gegen den FC Bayern München an. Aber ob ab 20.45 Uhr in Gelsenkirchen wirklich gespielt wird, ist die Frage.

©

Denn nach dem Ärger um Beleidigungen gegen den Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp, wollen die Schalker ein klares Zeichen setzen. Sie haben angekündigt, dass sie das Spielfeld verlassen werden, wenn es wieder entsprechende Äußerungen oder Plakate von Seiten der Fans gibt. Beim Spiel Hoffenheim gegen Bayern am Wochenende war der TSG-Mäzen massiv beleidigt worden. Deshalb hörten die Mannschaften aus Protest gegen die Fans auf zu spielen und schoben sich den Ball nur noch hin und her. Die Proteste der Ultras richten sich nicht gezielt gegen die Person Dietmar Hopp, sondern gegen den DFB, die DFL und Hopp als Symbolfigur.

skyline
ivw-logo