Run auf die Führerscheinstelle der Stadt

Die neue Verordnung zum Umtausch von Führerscheinen sorgt für einen Run auf das Mülheimer Bürgeramt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben in den ersten sechs Monaten rund doppelt so viele Autofahrer einen neuen Führerschein beantragt.

© Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Seit März gelten Fristen für den Umtausch alter Führerscheine. Sie müssen in den nächsten Jahren gegen fälschungssichere EU-Scheine im Kartenformat eingetauscht werden. Vom Bürgeramt heißt es aber, dass es viele Mülheimer mit dem Antrag wohl zu eilig haben. Die erste Frist endet erst im Januar 2021. Ein Großteil der Führerscheininhaber hat noch viele Jahr mehr Zeit mit dem Umtausch. Für das Bürgeramt bedeutet das viel Arbeit. Vor allem alte Führerscheine, die nicht in Mülheim ausgestellt wurden müssen per Hand mit alten Karteikarten-Abschriften abgeglichen werden. Der neue Führerschein kostet 24 Euro. Er gilt 15 Jahre lang.

Hier gibt es alle Fristen im Überblick


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo