Ruf der dualen Ausbildung soll verbessert werden

Die Oberhausener Unternehmen haben auch in diesem Jahr wieder mehr Ausbildungsplätze angeboten. Die Bilanz zieht die Arbeitsagentur Oberhausen. Trotzdem bleibt weiter eine Lücke zwischen Angebot und Nachfrage. Auf einen Bewerber kommen aktuell 0,75 Stellen.

© industrieblick - stock.adobe.com

Ende September galten immer noch 231 Bewerberinnen und Bewerber als unversorgt, 186 Azubi-Stellen blieben unbesetzt. Der Stellenwert der dualen Ausbildung müsse verbessert werden, so ein Sprecher der Arbeitsagentur. Sie gelte in Oberhausen nicht mehr als ein attraktiver Einstieg ins Berufsleben. Dieser Trend müsse gestoppt werden. Hier seien auch die Schulen in der Pflicht, im Zuge der Berufsorientierung auf die duale Ausbildung als attraktive Perspektive hinzuweisen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo