Polizei will mehr gegen Angsträume tun

Viele Mülheimer fühlen sich bei uns in der Stadt unsicher. Als sogenannte "Angsträume" werden häufig der Hauptbahnhof, die Innenstadt, die MüGa und Eppinghofen genannt. Dabei ist Mülheim so sicher wie schon lange nicht mehr, sagt Polizeipräsident Frank Richter. Das zeigt die Statistik.

© abr68 - Fotolia

Aber wenn die Mülheimer das anders empfinden, müssen wir etwas dagegen tun. Die letzten Jahre haben wir das zu wenig gemacht und uns nur auf die guten Zahlen verlassen. Das soll sich jetzt ändern. Zum Beispiel möchte die Polizei in Zukunft in Mülheim noch präsenter sein. Einen ersten Schritt hat sie dafür mit der Stadtwache im Ruhrquartier und der engen Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt schon gemacht. Der Polizeipräsident will sich außerdem dafür einsetzen, dass öffentliche Orte, an denen sich viele Mülheimer unsicher fühlen, sauberer werden und eine helle Beleuchtung bekommen.

skyline
ivw-logo