Pläne für Flughafengelände

Spätestens bis Frühjahr 2020 wünscht sich das Luftschiff-Unternehmen WDL eine Entscheidung. Es will unter bestimmten Bedingungen zwölf Millionen Euro am Flughafen Essen/Mülheim investieren. Geplant ist eine Luftschiff-Erlebniswelt inklusive einer Luftschiffhalle mit transparentem Dach.

© Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Die baut die WDL aber nur, wenn die Stadt den Pachtvertrag des Unternehmens unbefristet verlängert. Außerdem verlangt sie ein Vorkaufsrecht für den Fall, dass Mülheim und Essen wirklich aus dem Flugbetrieb aussteigen. Genau das sieht der aktuelle Ratsbeschluss vor, sagt die Stadt. Deswegen sind uns die Hände gebunden. Um den Ratsbeschluss aufzuheben und über eine Luftschiff-Erlebniswelt zu diskutieren, müsste die Politik aktiv werden. Darum ist die WDL bei den Fraktionen gerade auf Werbetour für ihr Projekt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo