Neue Chance

Die Städte Mülheim und Essen sollten das Aus für den gemeinsamen Flughafen überdenken. Das hat NRW-Verkehrsminister Pinkwart gestern bei einem Besuch in der Luftschiffhalle gesagt. Die dort ansässigen Flugschulen, der Aero-Club und die WDL-Gruppe hatten ihn eingeladen. Das berichtet heute die WAZ.

© 19valery48 - Fotolia

Die Luftfahrt biete mit Drohnen und Lufttaxis gute Zukunftsperspektiven, so der Minister weiter. Das Land würde ein innovatives Konzept für den Flughafen Essen/Mülheim unterstützen. Die Firmen vor Ort warten auf Planungssicherheit. Es steht immer noch nicht fest, wie es nach 2034 mit dem Gelände weitergehen soll. Es gibt Ideen, dort Gewerbe und Wohnbebauung anzusiedeln. Dabei würden viele der Unternehmen am Flughafen mit sicheren Pachtverträgen in neue Arbeitsplätze und Gebäude investieren.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo