Nahverkehr besser aufeinander abstimmen

Die Städte und Verkehrsbetriebe im Ruhrgebiet wollen in Zukunft ihren Nahverkehr besser aufeinander abstimmen. Dazu hat sich auch die Ruhrbahn für Mülheim und Essen verpflichtet.

© Ruhrbahn

Zusammen mit dem Regionalverband Ruhr haben die beteiligten Oberbürgermeister, Landräte und Vertreter der Verkehrsunternehmen gestern in Bochum einen 11-Punkte Plan unterzeichnet. Unter anderem soll es Einheitstarife, abgestimmte Fahrpläne und mehr Busse von Stadt zu Stadt geben.

Gemeinsame Kampagnen geplant

So können wir die Herausforderungen der Zukunft gemeinschaftlich angehen und die Metropole Ruhr im Mobilitätsbereich enorm stärken, sagt Ruhrbahn-Geschäftsführer Feller. Wir überwinden kommunale Grenzen und verknüpfen Fahrpläne. Es wird gemeinsame Kampagnen geben, gemeinsame Anschaffungen und gemeinsame Anträge für Fördermittel - zum Beispiel, wenn es um umweltfreundliche Beförderung und alternative Antriebe geht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo