Möglicher Blindgänger im Hafen

Im Mülheimer Hafen liegt sehr wahrscheinlich ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Weil der Verdacht wirklich akut ist, bereiten wir die Anlieger und ihre Kunden schon mal auf eine mögliche Evakuierung vor, sagt die Stadt. Betroffen sind rund 150 Betriebe - nicht nur Handelsunternehmen, sondern auch produzierende Firmen.


© Stadt Mülheim

Diese brauchen einen gewissen Vorlauf, um zum Beispiel Maschinen runter zu fahren und die Arbeiten zu stoppen. Darum wird der Kampfmittelbeseitigungsdienst erst am Donnerstag nach einem möglichen Blindgänger graben. Die Chancen, auf eine Bombe zu stoßen, sind relativ hoch, so die Stadt weiter. Ist das der Fall, geht am Donnerstag ab 18 Uhr im Hafen nichts mehr. Dann wird der Blindgänger entschärft.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo