Mehr Geld für Gastro- und Hotel-Mitarbeiter

Wer in der Gastronomie arbeitet, sollte seine Lohnabrechnung für Mai genau kontrollieren. Dazu rät die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Denn Köche, Kellner und Angestellte bekommen ab Mai bis zu 28 Prozent mehr Lohn. In Mülheim betrifft das etwa 2.100 Menschen aus der Gastronomie und dem Hotelgewerbe.

Ein Kellner arbeitet an einer Bar (Symbolbild).
© click_and_photo - stock.adobe.com

In diesem Monat steigen ihre Löhne auf mindestens 12,50 Euro für ungelernte Kräfte. Für Fachleute geht der Stundenlohn ab dem ersten Berufsjahr auf 13,95 Euro rauf. Das sind 17 Prozent mehr als bislang. Ein genauer Lohn-Check sei wichtig: Wer zum Beispiel eine Ausbildung hat und länger als viereinhalb Jahre im Gastgewerbe arbeitet, sollte nun auf einen Stundenlohn von 16,27 Euro kommen (bisher 14,22). Das ist ein Lichtblick nach mehr als zwei Jahren Corona, sagt NGG. Mit dem Lohn-Plus haben die Beschäftigten jetzt wieder eine Perspektive, nachdem das Gastgewerbe durch Kurzarbeit und Umsatzeinbußen enorm unter der Pandemie gelitten hat.

skyline